Seiteninhalt

Informelle Planungen

Die strategische Entwicklung der Stadt Luckenwalde und die operative Umsetzung dieser Strategien in Einzelprojekten wird durch Planwerke und Konzepte vorbereitet, die dazu dienen, öffentliche und private Belange zu ermitteln und zu bewerten, einzelne Aspekte besonders detailliert zu untersuchen und Vorgaben für die weitere Stadtentwicklung zu definieren sowie die Bereitstellung von Haushaltsmitteln und die Beantragung von Fördermitteln zu begründen.

Informelle Planungen können städtebauliche und architektonische Konzepte und Entwürfe für unterschiedliche Flächen unterschiedlichster Größe sein. Auch städtebauliche Wettbewerbe und Architekturwettbewerbe zählen dazu. Wesentliche themenbezogene informelle Planungen umfassen das gesamte Stadtgebiet. Hier werden im Rahmen des Verfahrens in der Regel Bürgerbeteiligungen und Beteiligungen der Behörden und Träger öffentlicher Belange durchgeführt.

Wesentliche Planungskonzepte sind:

  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept INSEK
  • Verkehrsentwicklungsplan
  • Lärmaktionsplan (in thematischer Überschneidung mit dem Luftreinhalteplan)
  • Klimaschutz- und Energiekonzept
  • Einzelhandels- und Zentrenkonzept
  • Konzept zur Sicherung der erneuerbaren Energien im Rahmen der vorbereitenden Bauleitplanung der Stadt Luckenwalde
  • Wohnungswirtschaftliches Konzept

Die Ergebnisse der informellen Planungen sind daher als öffentlichen Belange in den formellen Planverfahren (Flächennutzungsplan, Bebauungspläne, städtebauliche Satzungen) zu berücksichtigen.

Seite drucken | Autor: Ekkehard Buß | zuletzt geändert am: 20.04.2016