Seiteninhalt
11.06.2019

Ehrung Sicherheitspartnerschaften durch Innenminister

„Keine Regierung und keine Bataillone vermögen Recht und Freiheit zu schützen, wo der Bürger nicht imstande ist, selber vor die Haustüre zu treten und nachzusehen, was es gibt.“

Mit diesem Zitat Gottfried Kellers eröffnete der Minister des Innern und für Kommunales Karl-Heinz Schröter die Feierstunde, in deren Mittelpunkt die Sicherheitspartnerschaften im Land Brandenburg standen.

Sicherheitspartner nehmen keine hoheitlichen Aufgaben der Polizei wahr, sie sind jedoch deren Partner und alarmieren als aufmerksame Nachbarn die Behörden, wenn sie Gefahrenlagen erkennen, Verdächtiges bemerken oder Strafbares beobachten. Die konkreten Aufgaben jeder Sicherheitspartnerschaft richten sich nach den jeweiligen örtlichen Bedarfen und Schwerpunkten. Ansprechpartner bei der Polizei sind der Revierpolizist, der Revierleiter und der Leiter der Polizeiinspektion.

Das Innenressort initiierte im Jahr 1995 die Gründung von Sicherheitspartnerschaften. Mittlerweile gibt es  landesweit  71 in 46 Orten  mit insgesamt  439 ehrenamtlich engagierten Akteuren.

Karl-Heinz Schröter: „Das Engagement der Sicherheitspartner im Land Brandenburg weiß ich sehr zu schätzen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Kommunalen Kriminalprävention im Land Brandenburg und kümmern sich ganz unmittelbar um die Sicherheit und ein besseres Sicherheitsgefühl in den Gemeinden. Bürger für Bürger - das ist ein wichtiger Eckpunkt für das Gelingen von Kommunaler Kriminalprävention. Sicherheitspartner zu sein, ist eine gute Möglichkeit der direkten Bürgerbeteiligung.“

Luckenwalde kann gleich zwei Sicherheitspartnerschaften aufbieten, nämlich die der CB Funker und die der Gartenfreunde. Beide haben seit 20 Jahren Bestand und wurden deshalb durch den Innenminister geehrt. Bernd Siebert und Detlef Bonso waren persönlich der Einladung nach Potsdam gefolgt. Ihnen sprach Minister Schröter seinen besonderen Dank und seine Anerkennung für 20 Jahre bürgerschaftlichen Engagements für Ordnung und Sicherheit im Rahmen der Kommunalen Kriminalprävention aus. Neben einer Ehrenurkunde erhielten Herr Siebert und Herr Bonso als Zeichen des Dankes auch noch Blumen und hochwertige Taschenlampen. Die Bürgermeisterin war ebenfalls zur Feierstunde eingeladen worden und brachte die Wertschätzung der Stadt für die Arbeit der Sicherheitspartner zum Ausdruck. Statt Blumen überreichte sie Rucksäcke im Luckenwalde-Design.

Die acht weiteren Luckenwalder Sicherheitspartner, die nicht in Potsdam dabei sein konnten, erhalten eine Urkunde und die Zeichen des Dankes nach Hause zugestellt.

Seite drucken | Autor: K. Gegautzke | zuletzt geändert am: 12.06.2019