Seiteninhalt
Inhalt
03.05.2021

Neue Außenanlage für den Hort Regenbogen

Heimlich, still und leise haben die Mitarbeiter des Bauhofes in den letzten Monaten die Außenanlage des Hort Regenbogen in der Frankenstraße komplett umgekrempelt. Der Sandkasten hatte eine Auffrischung nötig. Mit Restmitteln von 13.000 Euro konnte jedoch etliches mehr umgestaltet werden. "Neben all den Summen, die in die Kindereinrichtungen in Trägerschaft fließen, darf die städtische nicht vergessen werden.", betont Lars Thielecke, Amtsleiter Bildung, Jugend und IT. Eine alte Mauer wurde entfernt, neue Wege gepflastert, Rasen angesät, ein kleiner Zaun aufgestellt, die Einfassung des Sandkastens erneuert und der Sand ausgetauscht.

Neben einem neuen Gartenhäuschen, das demnächst geliefert wird und dem bestehenden Klettergerüst ist noch Platz für mehr. Was dort hin kommt, werden die Mädchen und Jungen des Horts selbst entscheiden. Es wurden bereits Ideen und Wünsche gesammelt und Bilder der idealen Spielgeräte gemalt. Auf der Wunschliste ganz oben stehen eine Matschecke, eine Außenwerkstatt und ein Kletterparcour wie in der RTL-Show Ninja Warrior. Nun muss geprüft werden, ob das auch umsetzbar ist.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 03.05.2021