Seiteninhalt
Inhalt

Start Überbrückungshilfe III
Anträge können ab 11.02.2021 gestellt werden


Brandenburg hat als eines der ersten Landeskabinette der Umsetzung der Überbrückungshilfe III zugestimmt und damit die Voraussetzungen geschaffen, dass am 10.02. das bundeseinheitliche Antragsportal öffnet und die ersten Abschlagszahlungen für Brandenburger Unternehmen vom 12.02. an ausgezahlt werden können. Mit der Überbrückungshilfe III soll Unternehmen, Soloselbständigen und Freiberuflern mit finanziellen Zuschüssen geholfen werden, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge des Lockdowns einstellen mussten bzw. nur eingeschränkt tätig sein können (Umsatzeinbruch in einem Monat von 30 Prozent).

Die Antragstellung erfolgt wie bisher bei den Wirtschaftshilfen über die elektronische Antragsplattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Unternehmen müssen den Antrag über einen Steuerberater, Rechtsanwalt, Buchprüfer oder Wirtschaftsprüfer einreichen. Die Kosten dafür werden erstattet. Soloselbständige können ihren Antrag direkt stellen.   

Parallel sind Beratungshotlines des Bundes geschaltet.

Zentrale Hotline für:

Soloselbständige (Direktantrag)                                     030-1200 21 034

allg. wirtschaftsbezogene Fragen                                   030-12002 1031/1032

Steuerberater/Buchprüfer/Wirtschaftsprüfer                    030-52 68 50 87