Seiteninhalt
Inhalt

A - Z Dienstleistungen

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Wohnberechtigungsschein (Wohnen/Soziales)

Beschreibung

Die Entscheidung zum Antrag auf Erteilung von Wohnberechtigungsscheinen (WBS) erfolgt auf der Grundlage gesetzlicher Einkommensgrenzen nach dem Brandenburgischen Wohnraumförderungsgesetz (BbgWoFG) unter Berücksichtigung des Jahresbruttoeinkommens aller mitziehenden familien- bzw. haushaltsangehörigen Personen. Das Bruttoeinkommen wird bereinigt, die entsprechenden Informationen können Sie den Antragsunterlagen beigefügten "Erläuterungen zu den Einkommenserklärungen" entnehmen.

Einkommensgrenzen für Sozialwohnungen nach dem WoFG:

  • für einen Einpersonenhaushalt 15.600 €
  • für einen Zweipersonenhaushalt 22.400 €
  • zuzüglich für jede weitere zum Haushalt rechnende Person 4.900 €
  • sind zum Haushalt rechnende Personen Kinder im Sinne des Einkommenssteuergesetzes § 32, erhöht sich die vorgenannte Einkommensgrenze um weitere 2.000 € je Kind.

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt ist jeder volljährige Bürger. Alle mitziehenden Personen müssen familien- oder haushaltsangehörig sein. Der WBS kann nur für den angestrebten Hauptwohnsitz gestellt werden.

Im Land Brandenburg werden für alle geförderten Mietwohnungen nachfolgende Wohnungsgrößen bestimmt, für Haushalte mit:

1 Person bis zu 50,00 qm Wohnfläche oder 2 Wohnräume
2 Personen bis zu 65,00 qm Wohnfläche oder 2 Wohnräume
3 Personen bis zu 80,00 qm Wohnfläche oder 3 Wohnräume
4 Personen bis zu 90,00 qm Wohnfläche oder 4 Wohnräume

Für jeden weiteren Haushaltsangehörigen erhöht sich die Wohnfläche um 10,00 qm oder einen Wohnraum.

Notwendige Unterlagen

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular mit Unterschrift aller mitziehenden volljährigen Personen (erhältlich bei der Bürgerinformation Rathauseingang)
  • Den Antragsunterlagen sind Originale, die auf Sie zutreffen, in der Abteilung Wohnen/Soziales vorzulegen:

Beispielsweise:

  • Einkommensnachweise der letzten 12 Monate
  • Bewilligungsbescheide Arbeitslosengeld oder Grundsicherungsleistungen
  • BAföG-Bescheid/ Studienbescheinigung
  • Nachweis über Unterhaltszahlungen
  • Aktueller Rentenbescheid
  • Erziehungsgeldnachweis
  • Schwerbehindertenausweis
  • Nachweis bei freiwilliger Kranken-, Pflege- oder Rentenversicherung
  • Für Selbständige:
    • Nachweis Steuerberater oder letzter Steuerbescheid
    • Versicherungspolicen (Kranken-, Pflege-, Renten- oder Lebensversicherungen)

Nachweise über Besonderheiten:

  • Mutterpass
  • Eheschließungsurkunde, wenn die Ehe nicht älter als 5 Jahre ist
  • Nachweise über Trennung
  • Pflegebedürftigkeit
  • Betreuung

Gebühren/Preise

Der Wohnberechtigungsschein ist gebührenpflichtig. Die Gebühr beträgt 15,00 €.
Auf schriftlichen Antrag erfolgt eine Ermäßigung:
Bei 30 %iger Unterschreitung der Einkommensgrenze 5,00 € und
bei 50 %iger Unterschreitung der Einkommensgrenze erfolgt ein Gebührenerlass.

Hinweise

Antrag auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins nach § 14 Brandenburgisches Wohnraumförderungsgesetz - Erläuterungen zu den Einkommenserklärungen (PDF, 66 kB, 13.11.2019)

Seite drucken | zuletzt geändert am: 13.11.2019