Seiteninhalt
28.02.2019

Ergebnisse der vorbereitenden Untersuchungen für den Anger vorgestellt

Gestern waren die Bewohner und Hauseigentümer der denkmalgeschützten Siedlung „Am Anger“ zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. In der Goldenen 33 stellte man die Ergebnisse der vorbereitenden Untersuchungen und der städtebaulichen Rahmenplanung vor.

Annette Hartfiel und Siegfried Reibetanz vom beauftragten Büro Gruppe Planwerk präsentierten das Resultat ihrer einjährigen Arbeit. Gemeinsam mit den Bewohnern, den Trägern öffentlicher Belange und vor allem den Denkmalschutzbehörden hat man sich auf Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen verständigt, die den einzigartigen Charakter der Siedlung erhalten sollen und gleichzeitig eine zeitgemäße Wohnsituation ermöglichen.

Im April werden die Stadtverordneten darüber entscheiden, ob aus der Siedlung ein Sanierungsgebiet im umfassenden Verfahren wird. Dadurch stünden für Sanierungen Fördermittel zur Verfügung und die Sanierungskosten wären erhöht steuerlich absetzbar.

Die gesamte Präsentation der Ergebnisse finden Sie

hier (PDF, 9,2 MB)

.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 28.02.2019