Seiteninhalt
07.01.2019

Erste hauptamtliche Feuerwehrfrau begrüßt

Maria Pommerening ist seit 1. Januar 2019 die erste hauptamtliche Feuerwehrfrau in Luckenwalde. Ein triftiger Grund, sie (2. von rechts im Bild) am 7. Januar offiziell in der Feuerwache zu begrüßen und vorzustellen. Jens Reichwehr, Leiter der Abteilung Feuer- und Zivilschutz freut sich sehr, dass neben den 18 hauptamtlichen Feuerwehrmännern nun auch eine Frau das Team verstärkt. Sie setzte sich im Bewerbungsverfahren gegen 14 männliche Interessierte durch. Dies hat sie nicht nur der bisherigen Ausbildung zu verdanken, sondern auch ihrer sportlichen Eignung.

„Sie wird ihren Mann in der Feuerwehr stehen, wie es so schön heißt.“, ist Cornelia George (rechts im Bild), Amtsleiterin Personal und Organisation, zuversichtlich. Am 24. Januar wird Frau Pommerening nach nur knapp drei Monaten die praktische Prüfung für den LKW-Führerschein absolvieren und ist dann berechtigt, jedes Fahrzeug  aus dem Bestand der Feuerwehr zu fahren. Die heute 25-Jährige zog als sie sechs Jahre alt war mit ihren Eltern von Berlin nach Frankenförde. Zuletzt war sie im Ordnungsamt der Gemeinde Nuthe-Urstromtal beschäftigt. In der Gemeinde trat sie 2017 in die Freiwillige Feuerwehr ein. Von der Kameradschaft in der Feuerwehr und der Einsatzvielfältigkeit war sie so begeistert, dass sie nicht lange überlegte, als die Stadt eine Einsatzkraft im feuerwehrtechnischen Dienst suchte und ergriff die Chance, sich zu bewerben. „Dass man bei dem Job nicht leichtsinnig handeln darf und im Einsatz den Anweisungen des Gruppenführers unbedingt Folge leisten muss.“, ist der jungen Frau bewusst. Bei Brandeinsätzen gehe sie mit viel Respekt an die Arbeit und weiß um die Gefahr, die so ein Feuer mit sich bringen kann.

„Dass wir eine Frau bei uns einstellen können, haben wir dem Umstand zu verdanken, dass eine neue Feuerwache errichtet wurde.“, so Jens Reichwehr. Das Gebäude verfügt über Sanitäranlagen und Umkleideräume sowohl für Männer als auch für Frauen. Dies kommt gleichwohl den 13 Frauen der freiwilligen Feuerwehr zugute.

Annette Wolters, Amtsleiterin Ordnungs- und Rechtsamt, hofft, dass sich Frau Pommerening bei der Feuerwehr schnell einlebt und von den Kameraden gut aufgenommen wird.

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 07.01.2019