Seiteninhalt
14.03.2019

Neue Fußgängerbrücke am Trebbiner Tor

Es ging um drei Zentimeter. Heute wurde die Fußgängerbrücke am Trebbiner Tor mit einem Kran auf die Widerlager gesetzt. Die Aluminiumbrücke ist 14,5 Meter lang, 2,5 Meter breit und wiegt 2,5 Tonnen. Und wegen drei Zentimetern hätte es fast nicht geklappt.

Heute Morgen wurde das gefertigte Brückenteil mit LKW angeliefert, der Kran stand bereit. Doch dann ergaben letzte Messungen: Einige Zentimeter fehlen. Die Aussparungen in den betonierten Widerlagern waren nicht tief genug. An den Auflageflächen der Brücke konnte nichts verändert werden, deshalb wurden in den Betonwiderlagern die Aussparungen aufgestemmt. Erst eineinhalb Stunden später konnte der Brückenkörper aufgesetzt werden. Nach zentimetergenauem Einpassen sitzt er jetzt perfekt und kann vergossen werden.

In den nächsten zwei Wochen werden die Brückenkappen mit Beton angepflastert und die Entwässerung erfolgt. Ende März soll die neue Brücke dann für Radfahrer und Fußgänger freigegeben werden. Im Januar war die alte Brücke an gleicher Stelle abgerissen worden, da sie in keinem guten Zustand mehr war.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 14.03.2019