Seiteninhalt
12.03.2018

Vor-Ort-Gespräch Am Anger

Wie soll sich die denkmalgeschützte Siedlung Am Anger verändern? Diese Frage wurde am vergangenen Samstag ausführlich mit den Bewohnern der Siedlung diskutiert. Die Stadt Luckenwalde und das beauftragte Büro Gruppe Planwerk hatten zum Vor-Ort-Gespräch geladen und trotz des ungemütlichen Wetters war die Resonanz groß.

Aufgeteilt in drei Gruppen gingen Vertreter der Denkmalschutzbehörden, der Gruppe Planwerk und der Stadt Luckenwalde mit den Bewohnern durch deren Nachbarschaft und sammelten die vielen Beiträge. Teich ja oder nein, Straßenbeleuchtung ok oder zu hell, Gehweg sinnvoll oder unnötig, zum Teil gingen die Meinungen auseinander. Bei vielen Themen war man sich aber einig: Die Fahrbahn um den Anger herum müsste erneuert werden und für das Parken sollte eine neue Regelung gefunden werden.

Derzeit laufen vorbereitende Untersuchungen zu den denkmalgeschützten Siedlungen Am Anger und Auf dem Sande, in deren Rahmen ermittelt wird, ob die Siedlungen Sanierungsgebiete werden sollen. Dabei ist dem Planungsbüro und der Stadt Luckenwalde die Einbeziehung der Bewohner der Siedlungen besonders wichtig.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 29.03.2018