Seiteninhalt
Inhalt

Luckenwalde hat abgestimmt - Und was nun?

Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide informierte in der Stadtverordnungsversammlung am 25. September über die Abstimmungsergebnisse zu den Vorschlägen für den Bürgerhaushalt der Stadt Luckenwalde 2013 und wie mit den TOP-13-Vorschlägen umgegangen werden soll.

Über folgende Anregungen aus der Bevölkerung soll noch in diesem Jahr anhand von Beschlussvorlagen in den Fachausschüssen und der Stadtverordnetenversammlung diskutiert werden:

  • Erhalt sowie Erweiterung und Ausbau des Freibades Elsthal (2 Vorschläge zusammengefasst)
  • Unterstützung und Erhalt von Jugendeinrichtungen
  • Sanierung des Boulevards
  • Schlittschuhbahn
  • Senkung des Eintritts zum Turmfest für Luckenwalder Bürger

Mit den weiteren Vorschlägen werden sich die Fachausschüsse und die Stadtverordnetenversammlung im kommenden Jahr ausführlich befassen:

  • Sanierung der Ortsverbindungsstraße Frankenfelde - Frankenhof (L 73/ B101)
  • Errichten eines neuen Tierheims
  • Grundwasserabsenkungen
  • Erhöhung der Kontrolltätigkeit des Ordnungsamtes zur Einhaltung und Durchsetzung von Ordnung und Sauberkeit
  • Schaffung einer Tartanbahn im Werner-Seelenbinder-Stadion
  • Ausbau und Verbesserung der Fahrradwege
  • Abänderung der 24-Stunden-Schicht der Feuerwehr in eine Tagesschicht

Bei diesen Vorschlägen ist und kann die Umsetzung nicht "überstürzt" werden. Hier sind u. a. umfangreiche Prüfungen notwendig, die zu einer möglichen Umsetzung führen, und die dafür erforderlichen Kosten zu ermitteln.
Zahlreiche Anregungen der Bürger konnten auch schon ohne hohen Kostenaufwand und im Rahmen der Aufgaben der Stadtverwaltung umgesetzt werden, z. B.:

Zusätzliche Behindertenparkplätze vor dem Theater

In einem Vorschlagsformular wurde angeregt, die Anzahl der Behindertenparkplätze vor dem Theater von zwei auf vier zu erhöhen. Dieser Vorschlag wurde über den Onlinedienst "Maerker" der Stadt Luckenwalde an das Straßen-, Grünflächen- und Friedhofsamt weitergeleitet.
Daraufhin wurde eine verkehrsrechtliche Anordnung für die Errichtung von zwei weiteren Behindertenparkplätzen eingeholt und eine Firma wurde mit der Aufstellung der entsprechenden Beschilderung beauftragt.

Straßenreinigung in der Ziegelstraße

In einem weiteren Vorschlagsformular wurde darum gebeten, die Straßenreinigung in der Ziegelstraße so abzuwandeln, dass der Belag der Straße keinen weiteren Schaden nimmt und den bereits entstandenen Schaden zu reparieren. Dieser Vorschlag wurde über den Onlinedienst "Maerker" der Stadt Luckenwalde an das Straßen-, Grünflächen- und Friedhofsamt weitergeleitet.

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben daraufhin den Saugschacht der Kehrmaschine auf ein Minimum gedrosselt, so dass kein Splitt mehr aus den Fugen gesaugt werden kann. Die tiefsten Fugen, so versprach der Bauhof, werden in naher Zukunft wieder mit Fugenmaterial verfugt.

Seite drucken | Autor: Stadt Luckenwalde | zuletzt geändert am: 28.10.2015