Seiteninhalt
Inhalt
17.09.2020

Beginn der Träger- und Betroffenenbeteiligung gemäß BauGB - Gebiet Karree

Seit März 2019 werden die vorbereitende Untersuchungen und die städtebaulichen Rahmenplanung für das Gebiet erarbeitet. Im Quartier Karree steht die Sicherung, Sanierung, Aufbereitung und Wiedernutzung von stadtbildprägenden, aber leerstehenden Gebäuden sowie von bisher ungenutzten Brachflächen im Fokus der Funktionsstärkung. Das Karree als Verbindung zwischen Zentrum, Bahnhof und den umliegenden Quartieren nimmt bei der weiteren Stadtentwicklung eine wichtige Rolle ein. Hier sind zudem relevante Entwicklungspotenziale vorhanden, die auch für die Umsetzung der Zuzugsstrategie genutzt werden sollen.

Die Betroffenen im Gebiet Karree hatten dabei im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 26.09.2019 und einer Akteursrunde am 11.12.2019 bereits die Möglichkeit, gemeinsam mit der Stadt und dem beauftragten Planungsbüro Handlungsbedarfe sowie künftige Ziele und Maßnahmen zu erörtern.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Umwelt hat in seiner Sitzung am 15.09.2020 die Ausführungen und den Bericht zu der vorbereitenden Untersuchung und der städtebaulichen Rahmenplanung für das Gebiet Karree zur Kenntnis genommen. Die Beteiligung der öffentlichen Aufgabenträger gemäß § 139 BauGB und die Betroffenenbeteiligung gemäß § 137 BauGB beginnt am 16. September 2020. Im Rahmen einer öffentlichen Auslegung der vorbereitenden Untersuchung und Rahmenplanung (Arbeitsstand September 2020) können sich Betroffene über die angestrebten Ziele, Projekte und Maßnahmen in beiden Siedlungen informieren und Stellungnahmen abgeben.

Die Stadt Luckenwalde gibt hiermit bekannt, dass der Entwurf der vorbereitenden Untersuchung und der Rahmenplanung für das Gebiet Karree vom

17. September 2020 bis 20. Oktober 2020

während folgender Zeiten im Rathausfoyer, Markt 10, 14943 Luckenwalde, öffentlich ausliegen:

Montag und Dienstag von 08.00 bis 15.30 Uhr

Mittwoch von 08.00 bis 15.00 Uhr

Donnerstag von 08.00 bis 18.00 Uhr

Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden.

Seite drucken | Autor: Torsten Dutschke | zuletzt geändert am: 17.09.2020