Seiteninhalt
Inhalt

Laien als Lehrer – Deutschkurs für Flüchtlinge in Luckenwalde

Im Februar 2016 startete die Stadt Luckenwalde das Projekt „Laien als Lehrer“. Ziel war es, allen interessierten Asylbewerbern – die nicht an einem Integrationskurs teilnehmen konnten – einen Zugang zu regelmäßigen Deutschkursen zu ermöglichen. Zahlreiche Teilnehmer eigneten sich mit den Laienlehrern erste Deutschkenntnisse an. Neben den Sprachkenntnissen erhielten die Schüler auch lebenspraktische Informationen.

Das Projekt hat sich gut bewährt, so wurde das Angebot auch 2019 und 2020 fortgeführt und erweitert.

Die Zielgruppen sind:

  • Personen, die keinen Zugang zu den offiziellen Sprachkursen haben
  • Teilnehmer, die Nachhilfe während der offiziellen Sprachkurse benötigen
  • Personen, die im Anschluss an die Sprachkurse ihr Sprachvermögen trainieren wollen

Im Projekt unterrichten 8 Laienlehrer – in kleineren und größeren Gruppen (3 oder bis zu 8 Personen) oder in Einzelbetreuung.

Das Projekt fördert den guten Kontakt zwischen Menschen mit Fluchterfahrung/Migranten und alteingesessenen Bürgern.

Gemeinsam mit dem Senioren- und Behindertenbeirat konnte die Stadt Luckenwalde so einen Beitrag leisten, um die sprachliche und gesellschaftliche Integration von Menschen mit Fluchterfahrung oder Migranten voran zu bringen.

Leider kann derzeit kein Unterricht in Gruppen und festen Räumlichkeiten stattfinden. Der Bedarf an Nachhilfe und sprachlicher Unterstützung besteht bei den Erwachsenen und Kindern aber weiterhin. Per Telefon oder Computer ist auch jetzt Hilfe möglich.

Haben Sie Lust, 2 - 3 Stunden in der Woche als Laienlehrer oder helfende Hand tätig zu sein? Wir freuen uns über weitere Mitstreiter.


 

 

Seite drucken | Autor: Anke Habelmann | zuletzt geändert am: 01.03.2021