Seiteninhalt
Inhalt

Sauberes Luckenwalde - Frühjahrsputz am 19. März

Unsere Stadt soll sauberer werden. Mit verschiedenen Aktionen werden die Dauerthemen illegale Müllablagerungen, Hundekot, Aufkleber an öffentlichen Masten und der bisherige Schandfleck Bahnhofstunnel angegangen.

Am 19. März fand eine Frühjahrsputzaktion statt, bei der freiwillige Bürger und Stadtverordnete gemeinsam mit dem Luckenwalder Bauhof ans Werk gingen. In mehreren Trupps wurde Laub gerecht, Müll aufgelesen, Aufkleber von Straßenlaternen geschrubbt und vieles mehr. Die Ausrüstung hatte der Bauhof gestellt und nach der anstrengenden Arbeit gab es als Dankeschön die 800-Wurst vom Grill.

Frank Dunker, Leiter des Amtes Bauhof, betonte, dass es sich um Aufgaben bzw. Einsatzorte handelte, die nicht in die eigentliche Zuständigkeit des Bauhofes fallen. Der Samstagvormittag wurde genutzt, um gemeinsam einige der Dreckecken zu beseitigen. Die freiwilligen Helfer waren überrascht, wie viel Arbeit es macht, alte Aufkleber von Laternenpfählen oder Schildermasten zu entfernen. Das Team, das den Bahndamm säuberte, wunderte sich, was dort alles abgeladen wird. Einige Bushaltestellenhäuschen erhielten einen neuen Anstrich. Der Stadtpark wurde für den Frühjahrs-Sonntagsspaziergang am 3. April gesäubert und auch an den Ortseingängen war ein Team mit Müllsäcken unterwegs. In der Bergsiedlung und in einigen Kleingartenanlagen war man ebenfalls fleißig. Der Angelverein säuberte die Nuthe und auch die Arbeitsgruppen des Quartiers Am Röthegraben haben einen Einsatz geplant. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Daneben erinnern 200 Plakate im Stadtgebiet Hundehalter daran, dass sie verpflichtet sind, die Hinterlassenschaften der Tiere zu entfernen. Wer beim Gassigehen erwischt wird, ohne eine Tüte dabei zu haben, muss ein Bußgeld bezahlen. Niemand tritt gerne in Hundehaufen und da Hundehalter oft ähnliche Strecken nutzen, sollte es in ihrem eigenen Interesse liegen, die Wege sauber zu halten. Künftig soll es in Luckenwalde eine Auslaufwiese geben, auf der man Hunde frei laufen lassen kann. Doch auch dort gilt: Herrchen bzw. Frauchen sind für die „Tretminen“ verantwortlich. Auf unmissverständliche Weise zeigen das die Plakate und Aufkleber im Stadtgebiet.

 

Positiv fällt zurzeit der Luckenwalder Bahnhof auf. Die Stadt übernimmt inzwischen die Kosten für eine tägliche Reinigung des Bahnhofstunnels und der Treppen. Seitdem ist dieser nicht mehr so verdreckt wie früher, was nicht nur die Pendler freut, sondern auch Gäste der Stadt. Immer wieder hatte es Beschwerden darüber gegeben, dass der Bahnhof als erster Eindruck der Stadt kein gutes Aushängeschild für diese war.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 09.11.2016