Seiteninhalt
Inhalt

Frühjahrs-Sonntagsspaziergang im Stadtpark: Alten und neuen Teil erkundet

Bei frühlingshaften Temperaturen begrüßte Michaela Hoffmann, Leiterin der Abteilung Grünflächenplanung/Bestattungswesen, eine Teilnehmergruppe zum Frühjahrs-Sonntagsspaziergang am 3. April vor dem Tor zum Tierpark. „Unser Tierpark feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Er ist ca. 2 ha groß. 200 Tiere sind hier beheimatet in 39 Arten.“ Und auch das Maskottchen des Tierparks, Storch Jakob, wird in diesem Jahr 30 Jahre alt, wusste Frau Hoffmann zu berichten. Vom alten Teil des Stadtparks, dem Tierpark, führte Dr. Joachim Jacobs die Spaziergänger zum neuen Teil, dem heutigen Stadtpark. Bei dem gut einstündigen Rundgang erzählte der Landschaftsarchitekt aus Berlin viel Wissenswertes über die über 100 Jahre alte Geschichte der Parkanlage. Auf der Freifläche südlich des Stadtzentrums wurde 1904 der erste Spatenstich für den Park mit einem See und Wassergräben vollzogen. Auch heute sprudelt eine Wasserfontäne im Teich wie schon 1909 auf einer Abbildung zu sehen ist. Anhand eines Informationsblattes mit historischen Bildern veranschaulichte Dr. Jacobs die Veränderungen des Parks. 1936 wurde der sogenannte neue Teil als Erweiterung konzipiert, dem heutigen Stadtpark, der sowohl historisch als auch gestalterisch ein wichtiges Gartendenkmal ist. Der alte Teil wurde nach dem Krieg zum Tierpark umgewandelt.

Die Besucher bewunderten am Rande der großen Wiese die unzähligen farbenfrohen Frühjahrsblüher. Der Rundgang endete am anderen Ende der ca. 70 m langen großen Wiese, an der leicht erhöhten Pergolenanlage. Ab 1996 wurde der Stadtpark sukzessive restauriert, erläuterte Dr. Jacobs. „So wurden die Sandsteinpfeiler der Pergola wieder mit Holzauflagen versehen und berankt, Böschungsmauern, Freitreppe, Platzflächen und Zierbeete wieder hergestellt.“ Weitere Informationen zum Stadtpark, der in seiner heutigen Gestalt aus zwei Teilen besteht, können Stadtparkbesucher der neuen Schautafel direkt neben der Pergola entnehmen.

 

 

 

Der Sonntagsspaziergang, der im Rahmen der 800-Jahr-Feier von der Arbeitsgruppe „grün“ arrangiert wurde, kam bei den Teilnehmern gut an. Ebenso die roten Tulpen, gelben Narzissen sowie die bunten Krokusse und Stiefmütterchen, die eigens des 800-jährigen Jubiläums im letzten Jahr gesetzt wurden. Insgesamt können in diesem Jahr 43.000 Frühjahrsblüher auf der Stadtparkwiese bewundert werden.

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 09.11.2016