Seiteninhalt
Inhalt

170 Jahre Bibliothek Luckenwalde gefeiert

Im 800. Jahr nach der Ersterwähnung Luckenwaldes gibt es noch ein weiteres Jubiläum. Die Luckenwalder Bibliothek wird unglaubliche 170 Jahre alt. Um das zu feiern, hatten sich das Bibliotheksteam und der Förderverein einiges einfallen lassen.

Am 10. September zum großen Auftakt lud ein großes Familienfest auf den Bahnhofsvorplatz ein. Die Gummibärchencrew aus Berlin und das professionelle Comedy-Artisten-Walkacts-Stelzen-Duo sorgten für Spiel und Spaß für Groß und Klein. Viele Bastelangebote, Mitmachaktionen, ein Büchermarkt und ein Kuchenbuffet lockten trotz des heißen Wetters. Die Profis verrieten Tricks zum Jonglieren und Tellerdrehen, bei kleinen Spielen konnten Kinder die eigenen Sinne austesten und Geschick und Balancegefühl waren auch gefragt.

Wer sich noch mehr bewegen wollte, konnte auf technikunterstützte Schatzsuche gehen. Geführte GPS-Touren quer durch Luckenwalde hielten sowohl die Beine, als auch Köpfe auf Trab. Nur wer kleine Rätsel lösen konnte, fand die nächste Station und erhielt am Ende ein kleines Geschenk. Die Route führte an allen ehemaligen Bibliotheksstandorten in der Stadt vorbei und vermittelte so ganz nebenbei auch noch die Geschichte der Luckenwalder Bibliothek. Die Tour kann auch weiterhin auf eigene Faust unternommen werden. Die GPS-Geräte können kostenlos in der Bibliothek im Bahnhof ausgeliehen werden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erklären Ihnen, wie es geht und helfen notfalls mit kleinen Tipps.

Wer es traditioneller mag, kann auch mit Kompass auf Entdeckungsreise gehen und dabei dem kleinen Turmkobold Piereluth hinterher jagen. Die „Jagd auf Mr. P.“ eignet sich vor allem für Familien mit Kindern und macht einen Spaziergang durch die Kreisstadt für Jungen und Mädchen wesentlich spannender. Die kostenlose Anleitung erhalten Sie ebenfalls in der Bibliothek im Bahnhof und am Ende erwartet die kleinen Entdecker eine Belohnung.

Nach einem lustigen Nachmittag entführte am Abend des 10. September das Erfreuliche Theater Erfurt in der Bibliothek im Bahnhof zu einer „Reise zum Mittelpunkt der Welt“. Mit nur wenigen Requisiten, aber umso mehr Fantasie boten Ronald Mernitz und Tilo Müller ein Abenteuer für die ganze Familie. Vom Mond ging es auf den Mount Everest, in den Bauch eines Wales, bis hinab in einen Vulkan-Krater. Die lustige Forschungsreise der beiden schrulligen Herren war für alle ein großer Spaß.

 

Besonders viel Arbeit, Energie und Fantasie hatten die Mitarbeiter, Fördervereinsmitglieder und Freunde der Bibliothek in die Vorbereitung eines Puppenspiels gelegt. Gemeinsam ließen sie die Sage um den Luckenwalder Turmkobold Piereluth wieder aufleben. Am 14. September war die Jugendbibliothek zur Premiere des Stückes brechend voll.

 

 

Ein extra für diesen Zweck liebevoll gestaltetes Puppentheater, tolle Kulissen, zahlreiche Figuren und eine Hexe als Geschichtenerzählerin begeisterten vor allem die vielen kleinen Zuschauer. Für Schulklassen soll es weitere Aufführungen geben.

Zum Abschluss des Festmonats wird am Donnerstag, den 29. September um 14 Uhr in der Bibliothek im Bahnhof eine Ausstellung eröffnet. Diese blickt zurück auf die 170 Jahre Luckenwalder Bibliotheksgeschichte und zeigt anschaulich, wie aus der Handwerkervereinsbibliothek eine moderne Bibliothek im ehemaligen Bahnhofsgebäude wurde. Die Ausstellung kann bis zum 10. November 2016 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek kostenfrei besichtigt werden (Dienstag 10 bis 18 Uhr, Mittwoch/Donnerstag/Freitag 13 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr).

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 09.11.2016