Seiteninhalt
Inhalt

"Rad"-Skulptur zur 800-Jahr-Feier Luckenwalde

Das Rad - eine der wichtigsten Erfindungen der menschlichen Kulturentwicklung. Es symbolisiert Bewegung, Wiederkehr, gleichwertiges Nebeneinander, Aufstieg und Niedergang, Reise. Für Luckenwalde steht eine enge Verbindung zwischen Rädern und Industrialisierung.

Unter diesem Gesichtspunkt entwarfen Armgard und Manfred Stenzel je zwei Modelle für ein Kunstwerk, das anlässlich der 800-Jahr-Feier aufgestellt werden soll. Beide stellten ihre Miniaturen im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport am 26. August vor. Das Luckenwalder Kunsthandwerkerpaar legte bei der Fertigung der Entwürfe großen Wert darauf, dem Geist der Zeit zu entsprechen. "Kunst soll auffallen, Fremde neugierig machen und einen Bezug zur Stadt herstellen.", so Manfred Stenzel.

Sympathisiert wurde seitens der Ausschussmitglieder, Verwaltungsmitarbeiter und dem Künstlerpaar selbst, die Idee des 2. Modells (2. v. l.) weiter zu verfolgen. Das Kunstwerk ist ein siebenteiliges Rad mit einem großen Rad in Rot und einem in Silber. Die beiden großen Räder haben eine bewegliche Achse, welche mechanisch per Hand drehbar sind. Die kleineren Räder ergeben in der richtigen Position eine "800".

Als möglichen Standort schlägt die Verwaltung den Bahnhofsvorplatz vor, informierte Andreas Schröder vom Amt Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus und Projektverantwortlicher für die 800-Jahr-Feier.

Seite drucken | Autor: Stadt Luckenwalde | zuletzt geändert am: 26.08.2015