Seiteninhalt
Inhalt

In Gedenken an die Eheleute Cahn und Eheleute Michaelis vom 09.05.2016

Am 9. Mai wurden auf Initiative des CDU-Stadtverbandes vier weitere Stolpersteine von Gunter Demnig in Luckenwalde verlegt. Der Künstler erinnert damit europaweit an die Opfer des Nationalsozialismus und verlegt Steine mit goldenen Plaketten vor dem letzten freigewählten Wohngebäude der Menschen.

Vor dem Haus Breite Straße 32 erinnern zwei Steine an das Ehepaar Rose Rachel Cahn (geborene Bauchwitz) und Meyer Cahn. In der Schützenstraße vor der Hausnummer 7 wurden Steine für Josefine Michaelis (geborene Hirsch) und ihren Ehemann Felix Michaelis verlegt. Die vier wurden 1942 mit demselben Transport nach Theresienstadt deportiert, wie Recherchen ergaben. Erneut hat Detlev Riemer, ehemals Pfarrer in Luckenwalde, viel Arbeit und Zeit aufgebracht, um die Schicksale der Menschen zu erforschen, Zusammenhänge herzustellen und das Leben nachzuvollziehen, das diese Personen führten, bevor die Nationalsozialisten es beendeten. „200 Jahre lang haben Juden in Luckenwalde gewohnt, das ist ein Viertel unserer 800-jährigen Stadtgeschichte.“, betonte er.

Landrätin Kornelia Wehlan bedankte sich bei allen Beteiligten dafür, „dass diese Menschen in unsere Mitte zurück geholt werden.“ Es sei wichtig, ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen und jungen Menschen die Geschichte plastisch nahe zu bringen. Auch Rogel Rachman, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Botschaft des Staates Israel in Berlin, freute sich über die Aktion. Er erinnerte daran, dass die Nationalsozialisten den Opfern den Namen genommen und ihnen eine Nummer gegeben hatten. Diese Aktion gebe den Menschen die Namen zurück.

Die Stolpersteine auf dem Boulevard müssen im Rahmen der Straßensanierung in einigen Wochen ausgebaut werden. Sie werden vorsichtig entfernt, eingelagert und wieder eingebaut, sobald der Abschnitt saniert ist.

 

Die Stolpersteine, Breite Straße 32, werden aufgrund der Boulevard-Baumaßnahme vorübergehend gesichert, eingelagert und nach der Baumaßnahme an Ort und Stelle wieder eingesetzt.

Zum Beitrag: Verlegte Stolpersteine - Benennung der Geehrten

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 23.03.2017