Seiteninhalt

Rückblick 2010

Eine Palme für's Go7

Palme fuers Go7

Bauarbeiten haben endlich begonnen!

Luckenwalder Jugendliche leiten mit Arbeitswoche die Umgestaltung der Freizeitfläche ein

Noch bevor Bagger, Rüttler und co. auf den Gelände des Jugendzentrum Go7 zum Einsatz kamen, war Eigeninitiative gefragt. Diese zeigten die Jugendlichen des Go7 in der vorletzten Ferienwoche. So wurden der Sand und die Borde vom 18m x 9m großen Beachvolleyballfeld abgetragen, die verlegten Steine des Basketballplatzes aufgenommen und zu 10 Paletten gestapelt sowie Sträucher umgepflanzt. Von Montag bis Mittwoch wurden am Nachmittag gearbeitet. Von Donnertag bis Samstag wurde im Jugendzentrum Go7 sogar übernachtet um auch vormittags aktiv sein zu können. Das Arbeiten in der Gemeinschaft brachte Spaß, aber auch kleinere Blessuren. Um sich von denen zu erholen klang die Woche mit einem Besuch in der Flämingtherme aus.

Erfolgreiche Spendenaktion

Im Zuge der Spendenaktion "Eine Palme für's Go7" bedanken sich die Jugendlichen bei allen Unterstützern und Sponsoren. Ein ordentliche Summe ist zusammengekommen. Es hat sich gezeigt, dass es sich die Zeit und das Engagement für diese Sache gelohnt hat. Ein ganz besonderer Dank gilt

  • den Städtischen Betriebswerke Luckenwalde und seinem Geschäftsführer Herrn Buddeweg
  • Der Löwenapotheke und seinem Inhaber Herrn Engel
  • Fa. Möbel mal anders und seiner Inhaberin Frau Anderssohn
  • Apotheke am Bahnhof und seiner Inhaberin Frau Hoffmann
  • Rose - Werbung und mehr
  • Iwanski Arbeitsbühnen Vermietung
  • Renz Bauservice
  • Reisebüro Intertours
  • Steuerbüro Freund und Partner
  • Luckenwalder Bautischler GmbH
  • Fa. Kunert - Licht und Sonnenschutz / Wintergärten
  • Meisterbetrieb Heizung und Sanitär Horst Buchholz
  • Zahnlabor Rüdiger
  • Meisterbetrieb Elektro Zoberbier
  • Flaeming Clean GmbH
  • Fa. Malerbetrieb Hoffmann

Spendenaktion beim 4. Kiezfest

Die Jugendlichen des Go7 nahmen beim Kiezfest 26.06.2010 auf dem ehmaligen Volltuchgelände teil. Dort haben die einen Bastelstand betreut und Spenden für die Neugestaltung des Hinterhofes gesammelt

Spendenaktion des Go7 lief an

Luckenwalder Bürger unterstützten die eigeninitiative der Jugendlichen

Wer am Freitagnachmittag durch die Luckenwalder Goethestraße ging, kam nicht an dem frischen Erdbeertorten des Jugendzentrum Go7 vorbei. Fast alle Passanten wurden von Sheila, Charlaine und den anderen Jugendlichen ermuntert, ein Stück Kuchen für die Spendenaktion "Eine Palme für's Go7" zu kaufen. Viele konnten dem herrlichem Anblick der roten Früchte nicht wiederstehen. Gleichzeitig informierten die Jugendlichen die Kuchenkäufer über das Hinterhofprojekt des Go7. Viele Spender fanden die Ideen und Aktionen der jungen Planer interessant und unterstützenswert. Somit klingelte in der selbstgebastelte Spendenpalme so mancher Euro. Dafür allen Spendern ein großes Dankeschön. Ein ebenso großes Dankeschön an Frau Anderssohn von der Firma "Möbel mal anders", welche für den Kuchenbasar kurzfristig die Erdbeeren einkaufte und den Kuchenbäckern übergab.

Spendenaktion für die Umgestaltung der Freizeitfläche im Go7

Eigeninitiative der Jugendlichen

Die Jugendlichen des Jugendclubs Go7 haben sich seit dem letzten Jahr intensiv mit der Umgestaltung ihres Hinterhofes beschäftigt und suchten nach vielen Ideen diesen wieder nutzbar zu machen und attraktiver zu gestalten. Nachdem das Projekt von der Stadt abgesegnet wurde, schlossen sich der Jugendclub und die Planerin zusammen. Als die Planerin versuchte alle Wünsche der Jugendlichen zu berücksichtigen, kam sie auf einen Entwurf der die Jugendlichen begeisterte. Daraufhin wurde der Entwurf der Stadt Luckenwalde zugeschickt, die das Projekt genehmigen musste. Das Projekt wurde bewilligt. Ein Teil der Summe wird finanziert durch die Stadt Luckenwalde und der andere Teil durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Doch leider fehlt ein kleiner Restbetrag der Summe, daher beschlossen die Jugendlichen das Projekt weiterhin aktiv zu unterstützen und mit zu arbeiten. Nach vielen überlegungen kamen den Jugendlichen reichlich Ideen, die sie nun auch in die Tat umsetzen möchten. Durch Besuche in Betrieben und Unternehmen erhoffen sich die Jugendlichen Sponsoren für das Projekt zu finden, diese werden dann auf Go7-ener Art ausgezeichnet. Genauso wenn Sie einen Kuchenbasar sehen, der vom Jugendclub Go7 durchgeführt wird, scheuen Sie sich nicht und nehmen ein Stück Kuchen und bezahlen das, was es Ihnen wert ist. Denn durch Ihr Geld wird das Projekt Hinterhof gefördert. Unterstützen Sie doch auch die Willenskraft und die Wünsche der Jugendlichen.

Vivian Philipp
Mitglied des Clubrates Go7

Seite drucken | Autor: Stadt Luckenwalde | zuletzt geändert am: 07.01.2019