Seiteninhalt
22.02.2018

Kitas in Modulbauweise - Straßensperrungen und Einschränkung der Parkplätze notwendig

Anfang März werden die Module für den Bau zusätzlicher Kitaräume an der Kita Sunshine und auf dem Hof der ehemaligen Postschule angeliefert und mit der Montage begonnen. Denn die Baugenehmigungen, die auch für solche Übergangslösungen notwendig sind, liegen jetzt vor.

Vor der Kita Sunshine beginnen die notwendigen Arbeiten am Donnerstag, den 1. März 2018. Am darauffolgenden Tag werden hier die Raummodule angeliefert. Da die Kindertagesstätte an diesen beiden Tagen ohnehin geschlossen hat, wird der Kita-Alltag nicht beeinträchtigt. Jedoch muss am 2. März von 7 bis 19 Uhr der Straßenabschnitt Straße Zum Freibad vor der Kita gesperrt werden. Die Parkmöglichkeiten sind eingeschränkt. In der darauffolgenden Woche beginnt das beauftragte Unternehmen mit dem Innenausbau und der Ausstattung der Raummodule.

Ab Montag, 5. März, gelten in diesem Bereich veränderte Regelungen für das Parken: Die Parkplätze in der Straße Zum Freibad erhalten eine zeitliche Befristung von einer Stunde in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 6 und 17 Uhr. Die Parkplätze auf dem Gelände der Kita sind ausschließlich für das Personal vorgesehen. Lediglich ein Behindertenparkplatz kann auch von den Eltern der Kita-Kinder genutzt werden, wenn eine Behinderung des Elternteils oder des Kindes vorliegt.

In den Raummodulen der Kita Sunshine entstehen zwei Gruppenräume für ältere Kinder, ein Mehrzweckraum, eine Garderobe und ein Sanitärraum. Sie werden mit Akustikdecken, Klemmschutz an Türen und Fenstern, neuen Möbeln und außenliegendem Sonnenschutz ausgestattet. Die Module sind barrierefrei; die Unterbringung von Integrationskindern ist aber nicht vorgesehen. Die Standzeit der Module ist auf zwei Jahre befristet.

Raummodule für den Schulhof der ehemaligen Postschule

Die Raummodule für den Schulhof der ehemaligen Postschule werden am Dienstag, den 6. März angeliefert. Dazu müssen die angrenzenden Parkplätze in der Poststraße gesperrt werden, um den Wenderadius für den Schwerlasttransporter zu gewährleisten. Auch hier beginnen vorbereitende Arbeiten bereits am Tag zuvor. Innenausbau und Ausstattung erfolgen ab dem 8. März. Die Module werden mit Akustikdecken, neuen Möbeln, Klemm- und Sonnenschutz ausgerüstet. Für einen Zeitraum von zwei Jahren entstehen hier vier Gruppenräume, ein Mehrzweckraum mit Küche, jeweils zwei Garderoben und zwei Sanitärräume, ein Personalraum und ein Büro.

Beantragung Betriebserlaubnis

Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, nehmen Vertreter des Landesjugendamtes, das Teil des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport ist, die Einrichtungen in Augenschein, um über die Betriebserlaubnis zu entscheiden. Ein positiver Bescheid ist Voraussetzung, um Kinder aufnehmen zu können.

 

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 23.04.2018