Seiteninhalt
21.09.2017

Landesschützentag in Luckenwalde

Der diesjährige 28. Landesschützentag fand Anfang September in Luckenwalde statt. Bei einem Empfang am 8. September hieß Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide die dazu angereisten Gäste willkommen: „Herr Präsident, Majestäten und Würdenträger aus allen Himmelsrichtungen, es ist mir eine Freude, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Dass Sie Luckenwalde als Austragungsort des 28. Landesschützentages für würdig befanden, ist ganz bestimmt auch Ausdruck der Wertschätzung, die Sie der Schützengilde Luckenwalde entgegenbringen. Ich empfinde es außerdem als Kompliment an die Sportstadt Luckenwalde.“ Die Schützengilde Luckenwalde von 1425 e. V. war zum ersten Mal Ausrichter der größten Veranstaltung des Brandenburgischen Schützenbundes. Dazu waren Delegierte aus den über 250 Schützenvereinen des Landes Brandenburg nach Luckenwalde gekommen. Insgesamt gibt es in Brandenburg über 12.000 Männer und Frauen, die Mitglied eines Schützenvereins sind.

„Der alljährliche Landesschützentag als Höhepunkt des Brandenburgischen Schützenwesens ist eine Veranstaltung, bei der jeder miterleben kann, dass Traditionen und Werte nicht nur erhalten und gepflegt, sondern aktiv gelebt werden – wie dies auch in vielen Schützenvereinen des Landes auf unterschiedliche, aber ortstypische Weise geschieht.“, so Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide bei der Delegiertenversammlung am 9. September. „Das Besondere ist dabei, dass Sie sich nicht abschotten, sondern in jedem Jahr die Vielfalt Ihrer Gemeinschaft feiern.“

Großer Höhepunkt des Landesschützentages war der Schützenumzug, der von der Feuerwache in der Dessauer Straße bis zum Marktplatz führte. Als Abschluss lud der Brandenburgische Schützenbund am Samstagabend zum Landesschützenball in die Fläming-Halle ein.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 21.09.2017