Seiteninhalt
15.11.2017

Kommunaler Erfahrungsaustausch

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung lud am 9. November zu einem kommunalen Erfahrungsaustausch in die Luckenwalder Bibliothek im Bahnhof ein. Im kleinen Kreis diskutierten Bürgermeister und Amtsleiter aus dem Südwesten Brandenburgs über das Thema Bürgerbeteiligung. Dabei ging es vor allem um formelle und informelle Beteiligungsverfahren bei den Themen Stadtplanung und Stadtentwicklung.

Luckenwaldes Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide wies neben den Möglichkeiten wie Anliegerversammlungen, dem Maerker-Portal und dem Bürgerhaushalt besonders auf die Boulevard-Sanierung hin. Im Vorfeld hatte es dazu Informationsveranstaltungen gegeben, Zukunftswerkstätten, Abstimmungen über die Befahrbarkeit und sogar die Plattenfarbe.

Ähnliche Veranstaltungen des Ministeriums hatten bereits in Cottbus, Neuruppin, Eberswalde und Brandenburg an der Havel stattgefunden. Ziel war es laut Hans-Joachim Stricker vom Referat für Bautechnik, Energie, Bau- und Stadtkultur, die eigenen Ansätze im Bereich Bürgerbeteiligung kritisch zu überprüfen und den Beratungs- und Unterstützungsbedarf in den Städten und Gemeinden auszuloten.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 15.11.2017