Seiteninhalt
30.11.2017

Treffen der Laienlehrer

Zu einer „Herbstplauderei“ trafen sich die Luckenwalder Laienlehrer am 16. November im Haus Sonnenschein. Diese Ehrenamtlichen sind zum Großteil keine ausgebildeten Lehrer, helfen aber Flüchtlingen dabei, die deutsche Sprache zu erlernen. Bei dem Treffen tauschte man sich über Erfolge und Probleme aus. Bei den meisten Gruppen steht das Sprachen lernen gar nicht mehr so im Vordergrund wie zu Anfang des Projekts. Viele der Geflüchteten sind inzwischen in offizielle Sprachkurse aufgenommen worden. Trotzdem halten etliche den Kontakt zu den Laienlehrern, die weiterhin unterstützen, Nachhilfe geben oder bei der Prüfungsvorbereitung helfen. Auch darüber hinaus werden die Laienlehrer gebraucht. Sie helfen bei Problemen mit der Wohnung, dem Jobcenter oder in der Schule. Für die Flüchtlinge sind sie zu Vertrauenspersonen geworden, die bei der Bewältigung des Alltags in Deutschland eine wertvolle Hilfe darstellen. Anke Habelmann, Koordinatorin für Flüchtlingsintegration der Stadt Luckenwalde, dankte allen für das Engagement und dem Senioren- und Behindertenbeirat für die Unterstützung.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 30.11.2017