Seiteninhalt
26.01.2018

400 Seiten mit Zahlen und Plänen für 2018 - Verwaltung legt ausgeglichenen Haushalt vor

In der ersten Stadtverordnetenversammlung des Jahres am 23. Januar wurde den Stadtverordneten erneut ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt.

Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 wird im Finanzhaushalt mit dem Betrag von 47.559.500 Euro festgesetzt, davon 5,1 Millionen Euro für Investitionen und 799.400 Euro für die ordentliche Kredittilgung. Auch in diesem Jahr macht die Unterstützung durch zahlreiche Förderprogramme viele Investitionen möglich.

Die Verwaltung schlägt unter anderem vor, für 415.000 Euro in der Friedrich-Ebert-Schule zu sanieren, wobei besonders die Herstellung von Barrierefreiheit im Mittelpunkt steht. Auch das Gemeindehaus in Frankenfelde soll in diesem Jahr barrierefrei ausgebaut werden. Große Investitionsschwerpunkte sind die Kapazitätserweiterungen der Kitas Rundbau und Sunshine, die Weiterführung der Modernisierungen und Instandsetzungen der Kita Weichpfuhl und der Arndtschule, wo der Einbau weiterer Akustikdecken geplant ist. In der Fläming-Therme® soll der Kleinkinderbereich verschönert werden und entsprechend des Wunsches aus dem Bürgerhaushalt könnten auch für das Freibad Elsthal wieder 30.000 Euro zur Verfügung stehen. Straßensanierungen nehmen erneut einen großen Teil des Investitionsvolumens ein. Vorgesehen sind die Sanierung des Upstallweges mit ca. 45.000 Euro, der Ausbau der Mehlsdorfer Straße und die Radwegbrücke Trebbiner Tor. Die Erschließung weiterer Teile des Industrie- und Gewerbegebietes Zapfholzweg wird zum großen Teil gefördert und auch für den zweiten Bauabschnitt des Boulevards und für die Sanierung der Dahmer Straße kann die Stadt auf Fördermittel zurückgreifen. Weitere große Projekte der nächsten Jahre sind die Modernisierung des Rathauses mit Bürgerberatungscenter, die Neugestaltung des Ehrenhains, die Umnutzung der ehemaligen Steinschule zur Akademie für die Aus- und Weiterbildung in Gesundheitsberufen und die Schaffung von zusätzlichen Park- und Rideplätzen auf dem nördlichen Teil des ehemaligen Gaswerksgeländes.

In den kommenden Wochen wird der vorgelegte Haushaltsplan in den Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung beraten und voraussichtlich am 27. Februar beschlossen.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 26.01.2018