Seiteninhalt
19.03.2018

Vor-Ort-Gespräch Auf dem Sande

Um die schönen und die nicht so schönen Seiten der denkmalgeschützten Siedlung Auf dem Sande ging es am vergangenen Sonnabend. Die Stadt Luckenwalde und das beauftragte Büro Institut für Neue Industriekultur hatten zum Vor-Ort-Gespräch geladen.

Bei eisigem Nordostwind begutachteten die Experten gemeinsam mit vielen interessierten Bewohnern das Gebiet. Im Mittelpunkt stand die Meinung der Bewohner und Eigentümer der denkmalgeschützten Gebäude. Die beauftragten Planer notierten die vielen Hinweise, Probleme und Wünsche. Zentrale Themen waren der Verkehr auf der Rudolf-Breitscheid-Straße, Wegebeziehungen innerhalb des Gebietes und die Auslastung der Parkplätze in der Siedlung durch das Oberstufenzentrum.

Derzeit laufen vorbereitende Untersuchungen zu den denkmalgeschützten Siedlungen Am Anger und Auf dem Sande, in deren Rahmen ermittelt wird, ob die Siedlungen Sanierungsgebiete werden sollen. Dabei ist dem Planungsbüro und der Stadt Luckenwalde die Einbeziehung der Bewohner der Siedlungen besonders wichtig.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 29.03.2018