Seiteninhalt
07.05.2018

Sanierung Dessauer Straße

Die Dessauer Straße im Abschnitt zwischen Brandenburger Straße und Neuer Beelitzer Straße soll saniert werden. Bereits im 2. Bürgerhaushalt war der Vorschlag, das holprige Kopfsteinpflaster dort zu ersetzen, unter die Top 10 gekommen.

Am 19. April informierte das Straßen-, Grünflächen- und Friedhofsamt die betroffenen Anlieger über die geplante Sanierung.

Der 185 Meter lange Abschnitt soll mit 5 Meter breiter Asphaltdecke, beidseitigen Parktaschen in Natursteingroßpflaster, Gehwegen in Luckenwalder Platte und Ober- und Unterstreifen entstehen und damit dem Querschnitt in der Frankenstraße ähneln. Die Einmündungsbereiche werden mit Betonsteinpflaster aufgepflastert. Der Einmündungsbereich auf der anderen Seite der Brandenburger Straße wird angepasst.

Man geht davon aus, dass maximal neun Bäume aufgrund ihres schlechten Zustandes gefällt werden dürfen. Drei neue werden wieder in diesem Abschnitt gepflanzt. Die übrigen Ersatzpflanzungen würden an anderer Stelle erfolgen. Einige der Anlieger sprachen sich für größere Parktaschen und demnach mehr Baumfällungen aus, aber Planer Matthias Hoffmann dämpfte die Erwartungen mit Blick auf die zu beantragenden Fällgenehmigungen. Alle Kanäle und Leitungen werden im Zuge der Straßensanierung erneuert.

Ziel ist es, in diesem Jahr die Ausführungsplanung durchzuführen, um dann voraussichtlich Mitte nächsten Jahres mit der Sanierung zu beginnen. Dann könnte die Maßnahme noch vor Winterbeginn 2019 fertig gestellt werden.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 07.05.2018