Seiteninhalt
07.05.2018

Brückenbau mit Tauchern

Spannendes hat sich Mitte Mai an der Brückenbaustelle in der Lindenstraße ereignet. Nachdem die Spundwände für die Fundamente und Widerlager gesetzt waren, bekamen die Bauarbeiter Unterstützung von zwei Tauchern. Diese bereiteten den Teil der Baustelle, der noch unter Wasser lag, am 7. Mai vor und am Tag danach wurde Unterwasserbeton eingebaut. Dieser moderne Baustoff verdrängt das Wasser, schwemmt nicht aus und ermöglicht den Bau ohne Grundwasserabsenkung. Das Unternehmen Dakma Unterwasserarbeiten aus Königs Wusterhausen führt Bauarbeiten durch, die nur von Tauchern erledigt werden können und ist spezialisiert auf den Einbau von Unterwasserbeton.

Damit ist dann der schwierigste Teil geschafft und der Brückenbau geht im Trockenen weiter.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 17.05.2018