Seiteninhalt
05.02.2019

Baustelle am Zapfholzweg kennt keine Winterpause

Weitgehend unbemerkt haben im Dezember die Straßenbauarbeiten auf dem Gewerbe- und Industriegebiet Zapfholzweg begonnen. Auch während der frostigen Tage ist man hier vorangekommen.

Zurzeit werden mehrere Regenrückhalte- und Versickerungsbecken ausgehoben und verrohrt. Für das gesamte Gebiet wurde ein Entwässerungsplan konzipiert. Es ist davon auszugehen, dass die Unternehmen, die sich bald hier ansiedeln werden, große Teile der Flächen versiegeln werden. Deswegen wurden großflächige Becken eingeplant, die nun ausgehoben werden. Diese reinen Erdarbeiten können auch in der kalten Jahreszeit durchgeführt werden.

Der eigentliche Straßenausbau beginnt dann im Frühling im Bereich an der B 101n mit dem Schmutzwasserkanal.

Die Erschließung des Gewerbe- und Industriegebietes am Zapfholzweg ist notwendig, da einige der Flächen bereits verkauft sind. Die Maßnahme wird zu neunzig Prozent aus Fördermitteln zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" finanziert.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 10.07.2019