Seiteninhalt
18.04.2019

Fahrzeug für die Jugendfeuerwehr

Die Freude bei den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr war groß, als sie so ganz offiziell IHR Fahrzeug erhielten. Dies übergab Innenminister Karl-Heinz Schröter der Luckenwalder Feuerwehr am gestrigen Abend. Das Fahrzeug wurde mit insgesamt 20.000 € gefördert, wobei sich die Staatskanzlei mit 9.000 € an der Förderung beteiligt hat. 8.000 € hat die Stadt Luckenwalde als Eigenanteil erbracht.

„Mit dem neuen Fahrzeug können die Jugendlichen jetzt leichter zu Landesjugendlagern, Wettkämpfen, Ausbildungen oder anderen Aktivitäten gefahren werden. Das erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit der Betreuer, sondern steigert auch die Attraktivität der Jugendfeuerwehr.“, so der brandenburgische Innenminister. Und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben schon weitere Ideen zur Nutzung des Fahrzeugs, wie Fabien-Enrique Radde als Vertreter der Jugendfeuerwehr zu berichten wusste: „Wir wollen einmal der Flughafenfeuerwehr über die Schultern schauen und Tropical Island besuchen.“ Die jungen Feuerwehrmitglieder bedankten sich mit einem Bild beim Innenminister. Gegenwärtig engagieren sich 26 Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 16 Jahren in der Jugendfeuerwehr. Sie werden von Jugendwart Ronny Nehues sowie den beiden Stellvertreterinnen Adina Posdzeck und Franziska Marker betreut.

Das feuerwehrrote Fahrzeug hat eine großzügige Ladefläche, acht Sitzplätze plus Fahrersitz. Bisher wurden ein Kleintransporter des Bauhofes oder private Fahrzeuge der Jugendwarte für die Fahrten genutzt.

Stadtwehrführer Jens Reichwehr und sein Stellvertreter René Stephan führten Innenminister Schröter voller Stolz durch die neue Feuerwache. Neben der Fahrzeughalle inspizierten sie die Leitstelle, Sanitärbereiche, Aufenthaltsräume, den Fitnessbereich und Tagungsraum. Dieser befindet sich in der zweiten Etage und hier hatten die Gäste einen Ausblick auf die nächste „Baustelle“. Der stellvertretende Bürgermeister Ingo Reinelt gab Auskunft zur Entwicklung des ehemaligen Gaswerksgeländes: „Hier entstehen 99 Park- und Rideplätze, bienenfreundliche Grünanlagen und ein Fitnessparcour.“

Nach dem Rundgang durch das Feuerwehrgebäude zeigte sich Herr Schröter begeistert. „Ihr habt eine tolle Wache.“, rief er den diensthabenden Kameraden zu.

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 18.04.2019