Seiteninhalt
17.06.2019

Frankenfelde feierte - Gemeindehaus und Feuerwehr funktional miteinander verwoben

Ortsvorsteherin Susanne Schöpke eröffnete am 15. Juni ein Fest für zwei Anlässe. Zum einen wurde das Gemeindehaus eingeweiht, zum zweiten das 85-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Frankenfelde gefeiert. Frau Schöpke gab neben einer freudigen Begrüßung der Frankenfelder und Gäste einen Ausblick auf das Tages- und Abendprogramm. Ehe das Programm startete, wandte sich Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide an die Festbesucher. Dass das Gemeindehaus noch nicht komplett fertiggestellt ist und die Gründe dafür sind den Einwohnern seit der Bürgerversammlung bekannt: „Das soll und wird Sie als Frankenfelder jedoch nicht am Feiern hindern. Ich tue mal so, als sollte das so sein und deklariere die Stück-für-Stück-Einweihung als den Frankenfelder Weg.“, so die Bürgermeisterin. Hin zum Feuerwehrjubiläum betonte sie, dass das Gemeindehaus und die Feuerwehr auch funktional miteinander verwoben sind. „Blickt man auf die vergangenen 85 Jahre zurück, dann sind Höhen und Tiefen zu verzeichnen – aber die Feuerwehr hatte Bestand.“

Torsten Heyde vom Löschzug Luckenwalde und der stellvertretende Stadtwehrführer René Stephan gratulierten zum 85. Jubiläum der Feuerwehr in Frankenfelde mit einer Flasche Löschwasser und zwei Kästen „Löschzwerge“ verbunden mit dem Dank an die freiwilligen Kräfte in Frankenfelde. Sie sind nicht nur bei Bränden im Einsatz sondern auch u. a. beim Auspumpen von vollgelaufenen Kellern nach Starkregen aktiv. Um die Nachwuchssorgen bei der Ortswehr Frankenfelde wissen sowohl Elisabeth Herzog-von der Heide als auch René Stephan. Aber auch da befindet sich Frankenfelde auf einem guten Weg wie die Bürgermeisterin vermeldete: „Herr David Merten hat sich in die Verantwortung nehmen lassen und es ist ihm zu verdanken, dass mittlerweile wieder vier neue Kameraden gewonnen werden konnten.“ Abschließend wünschte Frau Herzog-von der Heide den Frankenfeldern, dass das Fest zur Stärkung der Dorfgemeinschaft beiträgt.

Bei Kaffee und Kuchen ließen sich die Festgäste von der „Kleinen Ließener Blasmusik“ unterhalten. Dergleichen ließ man sich Deftiges vom Grill schmecken. Das Gemeindehaus stand für jedermann offen und wurde von den Gästen „abgenommen“. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und Übungen bei der Feuerwehr. Ferner konnten Fahrzeuge der Feuerwehr besichtigt werden. Die Feuerwehren aus der Luckenwalder Bergsiedlung, Frankenförde und Gottsdorf kamen zum „Löschangriff nass“, um gegen die Frankenfelder anzutreten. Die Frankenfelder Showgarde unterhielt die Besucher mit phantasievollen Kostümen und Tänzen und mit der Band Phönix klang die Frankenfelde-Party dann aus. Da hatte sich das Festkomitee um Ortsvorsteherin Susanne Schöpke viel einfallen lassen, um ein würdiges Fest zu gestalten. Allen Beteiligten ein herzliches Dankschön für eine rundum gelungene Feier.

Bildergalerie vom Festsamstag

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 17.06.2019