Seiteninhalt
07.08.2019

Verlagerung der Gymnasium-Bushaltestelle in die Brahmbuschstraße

Die Verlegung der Bushaltestelle in die Brahmbuschstraße hängt mit der Baustelle Dahmer Straße zusammen. Es handelt sich um eine temporäre Lösung für den nächsten Bauabschnitt. Dieser nächste Bauabschnitt beginnt am 12. August 2019 und verläuft bis an die Brücke des Röthegrabens. Auch hier werden wieder alle Leitungen und Kanäle erneuert. Somit kann der Bus nicht mehr über die Wiesenstraße an das Gymnasium heranfahren. Der Schulbus fährt jetzt von der Jänickendorfer Straße kommend in die Dahmer Straße und von dort direkt in die Brahmbuschstraße. Hier wurde in Abstimmung mit dem VTF und dem Verkehrsamt die vorübergehenden Haltestelle eingerichtet. Die Haltestellen in der Brahmbuschstraße sind dem Gymnasium recht nah. Der Bus fährt nach dem Aussteigen der Schüler weiter in Richtung Neue Parkstraße zur Jänickendorfer Straße zurück. Es ist eine Umfahrung der bisherigen und des neuen Bauabschnittes der Dahmer Straße. Das gegenwärtige Ziel ist es, die Baustelle Dahmer Straße noch in diesem Jahr bis an den Röthegraben heranzuführen. Der Straßenbau soll in diesem Jahr bis einschließlich der Kreuzung Ackerstraße vollständig fertig sein. Er umfasst eiderseitige Gehwege und die asphaltierte Fahrbahn. Die Einmündung Wiesenstraße und damit die Erreichbarkeit des Gymnasiums mit den Schulbussen liegt in dem Bauabschnitt bis an der Röthegraben und wird voraussichtlich im II. Quartal 2020 abgeschlossen. Danach erfolgt die Rückverlegung der Bushaltestelle vor das Gymnasium.

Siehe auch die Mitteilung: Straßensperrung Dahmer Straße wird erweitert

 

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 07.08.2019