Seiteninhalt
Inhalt
20.02.2020

Drei Ausstellungen zum 20jährigen Jubiläum

Gerade wurde im Luckenwalder HeimatMuseum die vorerst letzte Sonderausstellung eröffnet. Während der mehrjährigen Umbauphase des Rathauses wird der Ausstellungsraum als Trauzimmer des Luckenwalder Standesamtes genutzt.

Für die letzte Sonderausstellung in diesem Raum hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Unter dem Titel „Nichts Neues...!?“ blickt das HeimatMuseum zurück auf 20 Jahre Ausstellungen mit Originalen aus der Galerie Sundermann Fine Art in Würzburg. Aus jeder dieser Ausstellungen ist zum Jubiläum ein Bild nach Luckenwalde zurückgekehrt. Sie bilden ein buntes Sammelsurium von Chagall über Picasso, Matisse, Dalí und vielen mehr.

Des Weiteren zeigen Fotos und Zeitungsartikel die Zusammenarbeit mit der Würzburger Galerie, aus der die Originale jahrelang ausgeliehen wurden. Im hinteren Teil des Raums findet man Werke, die man noch nie in Luckenwalde gesehen hat: das grafische Werk von Joan Miró. Und so vereint diese Ausstellung eigentlich drei Ausstellungen in einer.

Zur Finissage am 23. April hat Museumsleiter Roman Schmidt eine besondere Überraschung versprochen.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 20.02.2020