Seiteninhalt
Inhalt
21.04.2020

Stadt übergibt dem VTF rund 500 Gesichtsmasken

In den vergangenen Tagen wurden im Rathaus und bei fünf Flüchtlingsfamilien hunderte Gesichtsmasken genäht. Auch wurden selbstgenähte Masken von Bürgern und Nähstuben, die in Luckenwalde ansässig sind, im Rathausfoyer abgegeben. Dafür ein großes Dankeschön!

Die Masken wurden nach dem Nähen von den Kollegen in der Feuerwache gewaschen und getrocknet. Im Rathaus wieder zurück, bügelten Mitarbeiter diese.

Rund 500 Masken davon wurden nunmehr eingetütet, mit „Gebrauchsanweisung“ versehen und von Christiane Kaiser, Leiterin Amt Pressearbeit, Verwaltungs- und Kommunalservice der Verkehrsgesellschaft Teltow-Fläming am 21. April übergeben.

 

Foto von links: Volker Fleischer, Busfahrer Mario Nebich und Christiane Kaiser mit der „Maskenspende“

Geschäftsführer Volker Fleischer bedankte sich bei der Stadt für die Unterstützung. Er wird die Nasen-Mund-Schutze den Fahrern der Stadtbuslinie mitgeben, damit jeder Fahrgast bei Fahrantritt eine Behelfsmaske erhält. Da die Masken aus Stoff sind, können sie mehrfach gewaschen und wiederverwendet werden. Wer mit eigener Gesichtsmaske im Stadtbus mitfahren möchte, umso besser. Denn rund 500 Masken bei zurzeit 100 Fahrgästen täglich reichen nicht lange, so der Geschäftsführer. Herr Fleischer selbst hat 200 Schutzmasken für die Busfahrer organisiert, weitere 200 sollen noch kommen. Frau Kaiser versicherte ihm: „Im Bedarfsfall können auch die Fahrer die selbstgenähten Masken verwenden. Und scheuen Sie sich nicht, bei der Verwaltung Nachschub zu ordern. Wir werden unser Möglichstes tun.“

Nähen von Behelfsmasken geht weiter - Nähutensilien können weiterhin abgegeben werden

Und das Nähen von Behelfsmasken geht weiter. Der Bedarf ist weiterhin groß und daher halten wir unsere Bitte um Spenden von Baumwollstoffen, Nähgarnen und Gummibändern aufrecht. Die schrittweise Öffnung der Schulen steht an und der Schutz aller Schüler und Lehrer ist wichtig. So will die Verwaltung die Schulen mit Gesichtsmasken ausstatten. Aus den gespendeten Stoffen werden ab sofort auch Masken in Kindergröße geschneidert. Wer sich daran beteiligen mag, kann das Schnittmuster im Rathausfoyer abholen. Diverse Anleitungen sind aber auch im Internet zu finden.

Die Materialien können weiterhin im Rathausfoyer in eine gelbe Klappbox gelegt werden. Das Rathaus ist montags und dienstags von 8 bis 15:30 Uhr, mittwochs bis 15 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12 Uhr geöffnet. Bitte benutzen Sie den Haupteingang oder klingeln Sie, wenn der Fahrstuhl benötigt wird.

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 21.04.2020