Seiteninhalt
Inhalt
05.05.2020

Rathausumbau wird verschoben

Die Sanierung des Luckenwalder Rathauses, die in diesem Jahr beginnen sollte, wird vorerst zurückgestellt. Vier Gründe haben zu der Entscheidung geführt, den Umbau „vorerst auf Eis zu legen“, teilt Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide mit:

Die bis Mai erhoffte Baugenehmigung wird erst in den nächsten vier Monaten zu erwarten sein. Erst dann kann anhand der konkreten Auflagen abgeschätzt werden, ob und gegebenenfalls welchen finanziellen Mehrbedarf sie erfordern.

Eine Baugenehmigung im August lässt keinen Baustart im September zu.

Drei von vier Ausschreibungen, die bereits auf den Weg gebracht und submittiert wurden, zeigen im Ergebnis eine deutliche Überschreitung der geschätzten Kosten auf. Es ist klar erkennbar, dass in Zeiten voller Auftragsbücher, wenig Neigung besteht, sich an aufwendigen kommunalen Ausschreibungsverfahren, die großer Formstrenge unterliegen, zu beteiligen. Wettbewerb kommt so kaum zustande und die dann aufgerufenen Preise sind entsprechend hoch. Die Corona-Krise scheint sich allerdings auch auf die Bauwirtschaft auszuwirken, so dass kommunale Bauvorhaben wieder an Attraktivität gewinnen werden. Alle das Rathaus betreffenden Ausschreibungen wurden aufgehoben unter Hinweis auf die derzeit ungewisse Finanzlage infolge wegbrechender Steuereinnahmen. Kämmerin Angela Malter rechnet mit Mindereinnahmen in Höhe von voraussichtlich mindestens 2,4 Millionen Euro im Zusammenhang mit den Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Ausbreitung.

Der beabsichtigte Umzug einiger Verwaltungseinheiten in das Obergeschoss der DIE LUCKENWALDER-Geschäftsstelle hätte bedeutet, dass Rathausmitarbeiter in Doppelbüros untergebracht wären. Dies ist im Hinblick auf die Vermeidung von Coronavirusübertragungen derzeit der falsche Weg. Stattdessen sollen durch die Ausweichobjekte Markt 12 a und im Verwaltungsgebäude des Gewerbehofs in Ergänzung zum Rathausgebäude weitere Einzelbüros geschaffen werden.

Es ist derzeit geplant, die Ausschreibungen für den Rathausumbau im November 2020 wieder an den Start zu bringen und dann im Mai 2021 mit den Bauarbeiten zu beginnen.

Seite drucken | Autor: Elisabeth Herzog-von der Heide | zuletzt geändert am: 05.05.2020