Seiteninhalt
Inhalt
08.05.2020

Kriegsende vor 75 Jahren

Auch in Luckenwalde wurde heute, am 75. Jahrestag, dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai 1945 gedacht. Auf dem Friedhof des ehemaligen Stalag III A fand wegen der Regelungen zur Corona-Eindämmung eine Gedenkveranstaltung in begrenztem Rahmen statt.

Felix Thier, Stadtverordneter der Fraktion DIE LINKE/BV, rief in Erinnerung, was sich dort vor den Toren Luckenwaldes abgespielt hat: „Für tausende kriegsgefangene Soldaten, Offiziere und Zwangsarbeiter war Luckenwalde mit seinem Stammlager, dem Stalag III A, erste Station ihrer Odyssee durch Deutschland – oder sie starben hier. Bis Kriegsende befanden sich ständig zwischen 16.000 und 26.000 Gefangene im Lager. Damit wurde zeitweilig sogar die damalige Einwohnerzahl Luckenwaldes übertroffen – und die heutige allemal.“ Er betonte die Verantwortung für die heutige Zeit und die Bedeutung von Gedenkfeiern auch nach 75 Jahren.

Weitere Veröffentlichungen zum Kriegsende.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 11.05.2020