Seiteninhalt
Inhalt
11.05.2020

Regeln für den Bibliotheksbesuch

In der ersten Woche nach der Corona-Zwangspause wurden in der Bibliothek im Bahnhof 430 Besucher gezählt. Derzeit gelten verkürzte Öffnungszeiten von nur 12 Stunden in einer Woche, aber der Bedarf an Literatur-Nachschub scheint groß zu sein.

Bitte beachten Sie:

Eintritt nur mit Korb gestattet

Im Eingangsbereich (nur Haupteingang) erhalten die Besucher einen Korb. Damit wird der Einlass reguliert, damit sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls Sie eventuell ein paar Minuten warten müssen.

Bitte Mund und Nase bedecken

Zutritt ist auch hier nur mit behelfsmäßiger Mund-Nasen-Maske oder einem Schal über Mund und Nase erlaubt. Wer keine Maske besitzt oder sie vergessen hat, kann auch vor Ort eine erhalten.

Kontaktdaten hinterlassen

Wer die Bibliothek betreten will, muss einen Zettel ausfüllen und Kontaktdaten hinterlassen. Diese Auskunft dient dem Schutz der Besucher, da gegebenenfalls Infektionswege zurückverfolgt werden könnten. Der ausgefüllte Zettel wird in eine Box eingeworfen, die Kontaktdaten werden zu keinem anderen Zweck verwendet und nach 15 Tagen vernichtet.

Abstand einhalten

Bitte halten Sie auch im Gebäude den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein. Alle Medien sind ausleihbar und zugänglich. Rückgabe und die Kurzzeitnutzung von zwei PC-Arbeitsplätzen sind ebenfalls möglich.

Empfohlene Verweildauer: 15 Minuten

Es wird empfohlen, den Besuch der Bibliothek auf 15 Minuten zu beschränken. Der längere Aufenthalt, ein Besuch im Lese-Café oder das Lesen von Büchern vor Ort sind derzeit nicht möglich. Soweit machbar sollte auch nur eine Person aus dem Haushalt in die Bibliothek kommen. Der Ausgang erfolgt ausschließlich über den Hinterausgang in Richtung Bahnsteige. Das Verlängern von Medien ist auch weiterhin telefonisch oder online möglich.

 Die Bibliothek hat dienstags von 10 bis 14 Uhr, sowie mittwochs und freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 11.05.2020