Seiteninhalt
Inhalt
27.05.2020

Steine werden umquartiert

Die bemalten Steine, die Kinder seit Beginn der Coronazeit am Weichpfuhl abgelegt haben, bekommen eine dauerhafte Bleibe. Mitarbeiter des Bauhofes haben sie heute eingesammelt und 481 Stück gezählt. Auf der Suche nach einem Ausstellungsort für die kleinen Kunstwerke hatte sich die Stadt an Luckenwalder Kinder- und Jugendeinrichtungen gewandt. Sowohl der Hort Regenbogen, die Friedrich-Ebert-Grundschule, die Ernst-Moritz-Arndtgrundschule, als auch das Mehrgenerationenhaus hatten sich gemeldet, so dass die Steine nun aufgeteilt werden.

Die Luckenwalderin Steffi Barth hatte mit ihrem Sohn den ersten Stein und einen Zettel zur Erklärung am Weichpfuhlteich abgelegt und die Aktion so gestartet. Viele Kinder und wohl auch einige Erwachsene haben mitgemacht, Steine bemalt und die Kette am Weichpfuhl verlängert. Was für ein schönes Zeichen dafür, wie die Luckenwalder mit dieser verrückten Zeit umgehen.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 27.05.2020